Bünting Coloniale-Haus // Fassade

Bünting Coloniale-Haus

Bünting Coloniale-Haus | Der größte Stadtplan der Welt

Kunst am Gebäude – das Coloniale-Haus in Leer, Ostfriesland! Es gehören schon kreative Vorstellungskraft und Mut dazu, die Historie und wichtigsten Ereignisse von Leer auf der Fassade eines so altehrwürdigen Gebäudes wie die des Coloniale-Hauses zu verewigen. Erst recht, wenn die Geschichten und Geschichte künstlerisch interpretiert werden sollen. Die Bünting Unternehmensgruppe hat der RAAB Werbeagentur für dieses Projekt Ende 2011 den Zuschlag erteilt. Wir sind stolz darauf, dass uns dieses Vertrauen geschenkt wurde, das für Leer und das Unternehmen Bünting so wichtige Projekt durchführen zu dürfen und damit unseren Beitrag für die Aufwertung der Leeraner Altstadt geleistet zu haben. Einheimische haben damit ein neues Gesprächsthema und Touristen ein weiteres einprägsames Motiv.

Im Vorfeld zu diesem Projekt wurden vor Ort Ideen und Motive aus der Heimatgeschichte gesammelt. Die Leeraner sollten ihre Meilensteine und Anekdoten schließlich hier wiederfinden. Aus über 200 Einsendungen wurden 50 Themen ausgewählt. Unter der künstlerischen Leitung des versierten Illustrators Eberhard Streitenberger wurden die entsprechenden Themen skizziert und farblich angelegt. Eine der größten Herausforderungen war es, die gesammelten Motive auf der Fassade passend zusammenzustellen. Gebaut um die letzte Jahrhundertwende, als eines der ersten großen Kaufhäuser der Region, ist das Coloniale-Haus vor allem mit Fenstern ausgestattet. Diese lassen zwar viel Licht in die Räume, bieten dafür aber auf der Fassade wenig Raum für großflächige Gestaltung. Bauliche Verzierungen der Fassade wie Simse und Stuckarbeiten erhöhen zudem den Schwierigkeitsgrad, das Kunstwerk als Ganzes zu erfassen.

Da vor der feierlichen Einweihung am 2. Juni 2012 die einzelnen Elemente nicht der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden durften, fanden Abstimmung der Motive und selbst die handwerkliche Umsetzung auf der Fassade nur innerhalb einer kleinen Gruppe statt. Die RAAB Werbeagentur wurde als durchführendes Unternehmen zum Stillschweigen verpflichtet.

Umso größer war die Freude, als dann am Samstag, dem 2. Juni, das verkleidete Gerüst abgebaut war und sich die Fassade in ihrer ganzen Pracht präsentieren konnte. Bei typisch ostfriesischem Wetter waren die Leeraner Bürgerinnen und Bürger auf dem neu eröffneten Büntingplatz zusammengekommen und begutachteten interessiert die verschiedenen Einzelmotive.

Arufé-Santos, ein erfahrener Fassadenmaler, hat mit seinem Team in wochenlanger Handarbeit die einzelnen Szenen auf die Fassade übertragen. Bei Kälte, Sturm und Regen wurde das Gesamtkunstwerk mit liebevollen Details wie in Gold ausgelegte Sterne, Spachtelmasse für die Plastizität der Weltkugel und mit Pailletten verzierte Elemente aufgewertet.

Wer möchte, kann nun ab sofort eine Geschichtsstunde der anderen Art genießen. Jedes der 50 Motive erzählt eine Begebenheit aus der Vergangenheit von Leer. Angefangen bei den Riesenfräuleins, die vor unendlichen Zeiten den Plytenberg aufgeschüttet haben, über die sagenumwobenen Mantjes bis zu den historischen Sehenswürdigkeiten der Neuzeit sind die prägenden Ereignisse wie in einem überdimensionalen Bilderbuch dargestellt.

Mehr aus den Bereichen:

Broschüren

Anzeigen

Außenwerbung

Buch mit vielen
kleinen Geschichten

einzigartige
Bilder

Liebevoll
gestaltete
Figuren

Postkarten und Briefmarken

Coloniale-Tassen

Bemaltes Coloniale-Haus

Maßstabsgetreue
Vorbereitungen

Entstehung der
Haus-Bemalung

Layouten der Motive

Übertragung der Motive
an die Fassade

Malerarbeiten
am Coloniale-Haus

Nahaufnahme des
Bünting Coloniale-Hauses

Kunst am Gebäude – das Coloniale-Haus in Leer